Die 10 besten Restaurants in München

Schneider_Brauhaus_1
Der Countdown bis zum nächsten Oktoberfest-Auftakt tickt!
Und was könnte es Schöneres geben, als den Besuch auf den Wiesn mit einem Deepdive in die Münchener Kulinarik-Szene zu verbinden?
Doch auf welche Adresse sollte man in der bayrischen Landeshauptstadt zwingend bauen?

Wir haben einen Guide ausgearbeitet, der verschiedensten Landesküchen, Stilrichtungen und Preiskategorien umfasst.
Somit kommt nicht nur der Wochenend-Tourist, sondern auch der Münchener Local voll auf seine Kosten!
Vorhang auf für die aus unserer Sicht 10 besten Restaurants in München - wohl bekomm's!
MURAL | Altstadt
Zwischen Ceviche, Thai Curry und Köfte kommt garantiert jeder Foodista auf seinen Geschmack.
NANA | Haidhausen
Von Hummus über Baba Ghanoush bis hin zu Shakshuka bleiben keine Wünsche offen.
Goldmarie | Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
Die Küche überzeugt mit einer feinen Mischung aus Saisonalem und Außergewöhnlichem - natürlich Bio und aus der Region.
EMIKO | Altstadt
„Sharing is Caring! Hier legt das internationale Küchenteam höchsten Wert auf ein besonderes Geschmackserlebnis.
LA BOHÈME | Schwabing
Lässig internationaler Flair trifft auf wohnzimmerhafte Gemütlichkeit und kulinarische Vielfalt.
SHANE'S RESTAURANT | Isarvorstadt
Ohne Speisekarte dürfen sich die Gäste jeden Tag auf's Neue überraschen lassen.
FRAUNHOFER | Isarvorstadt
Wer bayrische Genusstradition in aller Schönheit erleben möchte, der ist hier genau an der richtigen Stelle.
BRENNER | Altstadt
Das Team des Brenner begeistert seine Gäste mit einer hervorragenden, schnörkellosen Küche und einem freundlichen und schnellen Service.
#SHAMI | Schwabing
Vietnamesische Gerichte mit deinem Touch Fusion-Küche.
SCHNEIDER BRÄUHAUS | Altstadt
Das Bier sowie das Bräuhaus gehören zu Münchens Wahrzeichen, wie Rathaus und Frauenkirche.

MURAL | Altstadt

Eigentlich das Muca-eigene Museums-Café und -Restaurant, bietet das MURAL seinen Gästen eine außergewöhnliche und leckere Speisekarte an. Zwischen Ceviche, Thai Curry und Köfte kommt garantiert jeder Foodista auf seinen Geschmack. Bei Preisen zwischen 7 und 12 Euro ist die Mittagskarte absolut bezahlbar, sonders für die gehobenere Küche und die tolle Lage. Am Abend können die Gäste dann bei einem 4- oder 6-Gang-Menü verwöhnen lassen. Ganz im Sinne des Fine Dining.

Ebenso wie das Muca (erste Street-Art Museums Deutschlands) kein gewöhnliches Museum ist, ist das MURAL auch kein gewöhnliches Restaurant. Bei den Weinen legt man Wert auf Besonderes und deshalb bekommt an Editionen- speziell für das Restaurant abgefüllt.

Unser Highlight: Ceviche - Feiner Kabeljau in Limette-Mezcal-Agua mit Süßkartoffel und Koriander, Preis: 11,50 €

NANA | Haidhausen

Was esse ich nur? Was essen ich nur? Im NANA muss man sich dieser Frage nicht mehr stellen, denn die landestypischen, israelischen Mezze laden zum teilen und probieren ein. Perfekt für kleinere und größere Gruppen! Aber wer die Wahl hat, hat die Qual. Von Hummus über Baba Ghanoush bis hin zu Shakshuka bleiben keine Wünsche offen. Die kleinen Köstlichkeiten liegen preislich alle um die 3 Euro, die Shashukas kosten zwischen 9 und 12 Euro. Abgerundet wird das köstliche Erlebnis mit einer erstklassigen Auswahl an Weinen.

Die beiden Macher David und Jörg legen dabei größten Wert auf Qualität und darauf ihren Gästen ein kleines Stückchen Tel Aviv nach München zu bringen.

Unser Highlight: Hummus Komplett mit Tahina, Zaat‘ar, Kichererbsen und einem hartgekochten Bio-Ei, Preis: 8,50 €

Goldmarie | Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

"Das Zeug zur Lieblingskneipe" titelte die Süddeutsche Zeitung 2012 kurz nach der Eröffnung des Lokals Goldmarie. Seit dieser Zeit dürfen sich nicht nur die Bewohner des Schlachthofviertels über die gut bürgerliche Kost und das absolut freundliche Personal freuen, sondern auch der Rest Münchens hat Gefallen an der hippen Lokalität gefunden, die sich regelmäßig in einen Konzertsaal verwandet. Beim Essen überzeugt die Küche mit einer feinen Mischung aus Saisonalem und Außergewöhnlichem - natürlich Bio und aus der Region.

Auch bei den Preisen bleibt das Goldmarie bürgerlich. Mittags liegen die Hauptgerichte zwischen 7 und 12 Euro. Auch am Abend kann man zwischen 10 und 18 Euro einen echten Gaumenschmaus erleben. Und wenn die Bäuche vollgeschlagen sind, dann wagt man bei Musik vielleicht sogar ein kleines Tänzchen zur Verdauung. Viel Spaß!

Unser Highlight: Schweinebraten vom BioMetzger Pichler mit Krautsalat und Kartoffelknödel, Preis: 17,00 €

Im Gespräch

1. Welches ist euer absolutes Signature-Gericht? Welches Gericht wird wahrscheinlich für immer auf eurer Karte bleiben?
Südtiroler Kasnocken und als Nachspeise je nach Saison Marillen-, Zwetschgen- oder Mohnknödel sind unsere Lieblingsgerichte. Der Schweinebraten im Sommer mit Krautsalat, im Winter mit Blaukraut wird voraussichtlich immer auf der Speisekart bleiben.
2. Mit welchen drei Adjektiven würdet ihr euer Restaurant und eure Küche charakterisieren?
hausgemacht - liebevoll- schlicht

EMIKO | Altstadt

Das Restaurant EMIKO im LOUIS Hotel entführt die Gäste auf eine Reise nach Tokio und bietet moderne japanische Esskultur. Dabei werden mehrere Gerichte nach dem „Sharing-Prinzip“ zwischen den Gästen geteilt. Sharing is Caring! Das internationale Küchenteam legt dabei höchsten Wert auf ein besonderes Geschmackserlebnis, perfekte handwerkliche Zubereitung und eine aufregende Komposition an Aromen. Die in Tokio ausgebildeten Köche haben mit ihrer Speisekarte eine beeindruckende Mischung aus Tradition und Moderne geschaffen. Eben ein echtes Stück Japan. Wer sich inspirieren lassen möchte, wählt das "Waiter's Choice" mit 8 Gerichten für 65 Euro. Dabei ist das mittlere Preisniveau absolut gerechtfertig, denn Qualität hat hier höchste Priorität. Ein echtes Erlebnis für alle Genießer und Sushi-Lovers.

Unser Highlight: Gegrillte Jakobsmuschel mit Lauch-Trüffelsauce und Dashi-Kartoffeln, Preis: 19,50 €

Im Gespräch

1. Welches ist euer absolutes Signature-Gericht? Welches Gericht wird wahrscheinlich für immer auf eurer Karte bleiben?
Mit zwei japanischen Sushimeistern gehört unser Sushi natürlich zu den Signature Gerichten des EMIKO. Allerdings werden Gerichte wie Spicy Avocado im Karottenmantel als neu interpretierte Klassiker ebenfalls noch lange Bestand auf der Karte haben.
2. Mit welchen drei Adjektiven würdet ihr euer Restaurant und eure Küche charakterisieren?
Lebendigkeit der Atmosphäre, Frische der Gerichte und Authentizität der Kellner.

LA BOHÈME | Schwabing

"Lässig internationaler Flair trifft auf wohnzimmerhafte Gemütlichkeit und kulinarische Vielfalt.", heißt es auf der Seite des La Bohème an der Leopoldstraße am Schwabinger Tor. Ein Satz den man schon gefühlt 1000 Male gehört hat, wenn es um Szene und Gastro geht. Zum Glück reden die Macher von diesem Etablissement nicht nur, sondern liefern ab. Wie soll es auch anders sein, bei diesem Namen - Michael Urban. Der Gastronom ist ausgebildeter Koch und schafft im La Bohème ein urbane Atmosphäre mit Essen auf Sterne-Niveau. Wer den Gaumen verwöhnen will und dennoch die Geldbörse schonen möchte, hat gute Karten. Das Frühstück gibt es bereits ab 4,50 Euro, mittags kann man ab 6,50 Euro zwischen einem Gericht mit Fleisch oder vegetarisch wählen. Das Business Lunch mit Getränk, kleinem Salat und Hauptgang lässt sich für 15 Euro schmecken. Dazu sagen wir: LIBERTÉ, FRATERNITÉ, URBANITÉ!

Unser Highlight: Variation von der Avocado, Preis: 11,50 €

Im Gespräch:

1. Welches ist euer absolutes Signature-Gericht? Welches Gericht wird wahrscheinlich für immer auf eurer Karte bleiben?
Sehr im Mittelpunkt unseres Konzeptes steht Sharing, also weg von "jeder ein Gericht" und hin zu teilen und probieren.

Dazu haben wir unsere Vorspeisen Sharings entwickelt, die es in drei Varianten gibt. Angerichtet wird die Komposition

aus vielen sehr leckeren kleinen Vorspeisen auf großen Schieferplatten, da ist optisch und kulinarisch für jeden was dabei.

Ein kleiner Auszug aus dem großen Sharing:

Gebackene Avocado / Guacamole // Gebratene Tiefseegarnelen // Pimientos de Padron // Verschiedene Ofenbrote mit Räucherlachs,

Burrata oder Avocadocrème // Beef Tatar vom Black Angus Filet U.v.m.
2. Mit welchen drei Adjektiven würdet ihr euer Restaurant und eure Küche charakterisieren?
jung / cozy / stylisch

SHANE'S RESTAURANT | Isarvorstadt

Die Iren sind uns eigentlich eher dank Guinness und Irish Pubs bekannt, nicht unbedingt für ihre kulinarischen Meisterleistungen. Das ist seit Shane McMahon anders. Der umtriebige Küchenmeister begeistert auf der einen Seite in Shane's Restaurant mit europäisch-asiatischer Fusion-Küche und auf der anderen Seite mit TV Auftritten, Kochbüchern und -kursen - und das bereits seit vielen Jahren. Eine Speisekarte gibt es nicht und so dürfen sich die Gäste jeden Tag auf's Neue überraschen lassen. Ganz nach Shane McMahons Motto: "Just Cook It". Die Menüs reichen von 4 bis 8 Gänge und kosten zwischen 68 und 136 Euro. Sein Lokal befindet sich im Hotel Prinzessin Elisabeth im Glockenbachviertel. Und auch wenn Shane McMahon schon fast 30 Jahre in Deutschland lebt, spürt man in seinem Restaurant immer noch die Wärme und Gastfreundschaft, die man aus den Pubs seiner irischen Heimat kennt und liebt.

Unser Highlight: 5-Gänge-Menü, Preis: 85,00 €

FRAUNHOFER | Isarvorstadt

Tradition wird in Bayern groß geschrieben und die darf natürlich auch nicht bei den Gaststätten in der Landeshauptstadt fehlen. Das Fraunhofer in der Isarvorstadt macht dabei keine Ausnahme und ist dabei mit seiner Geschichte, die bis ins Jahr 1774 zurückgeht, das beste Beispiel. Das ganze mit eigenem Wikipedia-Eintrag. Wer bayrische Genusstradition in aller Schönheit erleben möchte, der ist hier genau an der richtigen Stelle. Bayerische Klassiker wie Schweinsbraten, Bratensülze oder Pfannkuchensuppe, aber auch eine große Auswahl an vegetarischen Gerichten finden sich dabei ebenso auf der Speisekarte, wie eine zünftige Mass Bier. An der Wand hängen Hirschgeweihe, von der Decke üppige Kronleuchter und die Tische sind aus massivem Holz - wie es sich eben für ein Wirtshaus in Bayern gehört. Genauso wie es sich gehört, dass das Aufgetischte den Gästen ein genügsames Grinsen in Gesicht und Magen verbreitet. Und bei den Preisen bleibt das Gasthaus der Tradition treu und gut bürgerlich. Nur bei den Gästen und der Atmosphäre schlägt das Fraunhofer aus der Tradition und überrascht mit locker unkonventionellem Stil. O'zapft is!

Unser Highlight: SORRY, muss sein! Portion Schweinshax'n mit Kartoffelknödel und Krautsalat, Preis: 17,00 €

BRENNER | Altstadt

Im imposanten Bau an der renommierten Münchener Maximilianstraße schlägt ein italienisches Herz. Seit 2003 stehen dort laut eigener Aussage "alle Zeichen auf Genuss". Das Team des Brenner begeistert seine Gäste mit einer hervorragenden schnörkellosen Küche und einem freundlichen und schnellen Service, genau wie man es von einem sehr guten Restaurant "am Puls der Zeit" kennt. Die Brenner-Macher setzten dabei auf die drei Bereiche Grill, Pasta und Bar - offene Feuerstelle inklusive!

Kulinarisch werden neben Pasta, Kalb und Fisch auch immer wieder tolle saisonale Themen auf den Teller gezaubert. Ebenso überzeugt die Auswahl an Salaten. Wer zum Essen gerne noch den einen oder anderen Promi-Cocktail genießen möchte, der ist im Brenner genau richtig.Ob Schickeria oder Fußball-Profi, in dieser Münchener Institution ist man immer an der richtigen Stelle.

Unser Highlight: Risotto al Brasato mit zart geschmortem Pommerschen Rind, Barolo und Parmesanspänen, Preis: 14,50 €

Im Gespräch:

1. Welches ist euer absolutes Signature-Gericht? Welches Gericht wird wahrscheinlich für immer auf eurer Karte bleiben?
Marmoriertes Fleisch. Schmeckt am besten vom Grill Asado style
2. Mit welchen drei Adjektiven würdet ihr euer Restaurant und eure Küche charakterisieren?
Trennkost, Top Produkt Auswahl, saisonal

#SHAMI | Schwabing

"Es erwartet Sie eine Mischung aus Streetkitchen, Bar und Restaurant" heißt es auf der Seite des Shami, das nach ihrer Wirtin benannt ist. In dem modernen und clean gehaltenen Restaurant bekommt man dann auch genau das. Vietnamesische Gerichte mit deinem Touch Fusion-Küche. Das zeigt sich auf der gut abgestimmten und übersichtlichen Speisekarte. Zwischen Gyoza und Dumplings reiht sich daa auch mal frisches Ceviche oder Crème Caramel. Besonders die Saucen im Shami und auch die hausgemachten Limonaden oder asiatischen Aperitifs sorgen für ein aufregendes Geschmackserlebnis. Und dabei geht es ja schließlich in der Fusion-Küche - Bewertes mit einer Priese Neuem. Enjoy!

Unser Highlight: #440 Bun Bo mit Black-Angus-Rind, , Preis: 15,90 €

SCHNEIDER BRÄUHAUS | Altstadt

Wer ist München ist, der sollte auf jeden Fall einmal in ein gutes Gasthaus eingekehrt sein. Und einer der besten Orte rür echte bayrische Wirtshaus-Kultur ist das Schneider Bräuhaus. Die Geschichte beginnt 1856 damit, dass Georg I. Schneider als erster Bürgerlicher das Recht erlangt, Weissbier zu brauen. Und damit nahm die Erfolgsgeschichte von Schneider Weisse seinen Lauf. Heute gehören das Bier sowie das Bräuhaus zu Münchens Wahrzeichen, wie Rathaus und Frauenkirche. In der urigen Gaststätte fühlt man sich direkt heimisch. Und bei deftiger Schweinshaxe oder Käsespätzle lehrt man die Münchener Gastfreundschaft kennen. Nach dem Essen genießt man noch das eine oder andere Weißbier und lauscht der zünftigen Blasmusik, die man regelmäßig live vor Ort erleben kann. In diese Sinne: "Es gibt nix bessas wia wos guads!"

Unser Highlight: Kalbsrahmbraten in Hopfenrahm mit Spatzen und Preiselbeeren, Preis: 15,90 €

Im Gespräch:

1. Welches ist euer absolutes Signature-Gericht? Welches Gericht wird wahrscheinlich für immer auf eurer Karte bleiben?
Kaiserschmarrn goldbraun karamellisiert mit Rosinen und Apfelmus
2. Mit welchen drei Adjektiven würdet ihr euer Restaurant und eure Küche charakterisieren?
Ehrlich, bayerisch, überraschend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.